FACES

faces_khausFACES
Laserprints, A4, digital archive & work in progress, started 2006
k/haus passagegalerie, Wien, 2012

Edith Payers Projekt „faces“ kann vermutlich am treffendsten als eine Sammlung fotographischer Momente beschrieben werden. Immer dann, wenn die Künstlerin in ihrem Alltag dem Muster eines Gesichts – also Auge-Auge-(Nase)-Mund – begegnet, hält sie dieses Objekt fotografisch fest. Die so aufgesammelten „Gesichter“ werden von Edith Payer auf das rechteckige Format von X mal Y zugeschnitten und im Archiv der „faces“ abgelegt. Mittlerweile ist eine bereits mehrmals öffentlich vorgestellte Sammlung von über 1000 faces entstanden, die auch als abstrakte Objekt-Fotografie der Dinge und Formen verstanden werden kann. Denn während uns in ihr einerseits die verborgenen Gesichter der Dinge, die wir wohl ständig übersehen, erkennbar werden, konfrontiert die Sammlung andererseits mit dem uns offensichtlich tief eingepflanzten Gesichtserkennungsmechanismus, dem wir bis zum blinden Automatismus ausgesetzt zu sein scheinen. In dieser doppelten Bewegung von Belebung und Mechanik, Findung und Projektion entfaltet Payers Recherche gesichtähnlicher Alltagsmasken eine abgründige und humorvolle Dimension. (Text: Michael Hammerschmid)

web27 web26 web25 web24 web23 web22 web21 web20 web19 web18 web17 web16 web15 web14 web13 web12 web11 web10 web09 web08 web07 web06 web05 web04 web03 web02